Abdomensonographie (Bauchultraschall)

Abdomensonographie (Bauchultraschall) bietet die Möglichkeit mittels Ultraschall die Bauchorgane Leber inklusive Gallenblase, linke und rechte Niere, Milz, Bauchspeicheldrüse und die Harnblase zu beurteilen. Zudem können die ableitenden Gallenwege, die Blutgefäße der Leber (Lebervenen und Pfortader), sowie die untere Hohlvene (Vena Cava inferior), die Aorta (Hauptschlagader) inklusive Abgänge, sowie die Milzvene (Vena lienalis) evaluiert werden. Sie ist insbesondere hilfreich zur Abklärung bei Schmerzen im Bauchraum.

In erster Linie werden Größe, Struktur und Lage dieser Strukturen im 2D-Bild (Graustufen) bestimmt werden. Die Ge­schwindigkeit und Flussrichtung des Blutes in den Gefäßen können zudem mittels Farbdoppler bzw. cw- oder pw-Doppler beurteilt werden. Mittels Abdomensonographie (Bauchultraschall) ist es zudem möglich sogenannte „freie Flüssigkeit“ (z.B. im Rahmen einer Entzündung oder bei einer Blutung) zu entdecken.

Vorbereitung

Für die Abdomensonographie (Bauch­ultraschall) ist es optimal, wenn Sie nüchtern (4 Stunden vor der Unter­suchung weder Essen noch Trinken) erscheinen. Andernfalls ist eine Un­ter­suchung zwar durchführbar, die Qualität durch Luft im Darmbereich könnte aber eingeschränkt sein.

Untersuchungsablauf

Für die Abdomensonographie (Bauch­ultraschall) liegen Sie bitte mit dem Rücken auf der Untersuchungsliege. Hierzu muss der Bauchraum von Kleidung unbedeckt sein. In aller Regel reicht es, wenn Sie Ihre Oberbekleidung bis zur Brust nach Oben ziehen. Anschließend werden mit dem Ultra­schall­kopf und nach Applikation von etwas Ultra­schall­gel die Bauchorgane und Bauchgefäße untersucht. Da insbesondere die Leber, die Milz und die Nieren von den Rippen verdeckt sein können werden Sie möglicherweise aufgefordert tief einzuatmen, damit diese Organe vom Zwerchfell nach Unten ge­schoben werden.

Weitere Untersuchungsmöglichkeiten

Je nach Beschwerden und insbesondere zur Abklärung des Magens und des Darmes könnte es sinnvoll sein weitere Untersuchungen  wie eine Magen­spiegelung oder Darm­spiegelung durch­zuführen.

Folgende weitere → Untersuchungsmethoden werden ebenso bei uns angeboten.

Abdomensonographie (Bauchultraschall): Leber, linke Niere

Leber und rechte Niere

Abdomensonographie (Bauchultraschall): Gallenblase, Pfortader, Vena Cava Inferior

Leber mit Gallenblase, Anteilen der Pfortader und der unteren Hohlvene (Vena Cava Inferior)

Leber mit Gallenblase, Pfortader und Lebervenen

linke Niere

Abdomensonographie (Bauchultraschall): Bauchspeicheldrüse

Pankreas (Bauchspeicheldrüse), Aorta (Hauptschlagader), untere Hohlvene (Vena Cava inferior), Vena lienalis (Milzvene)

Abdomensonographie (Bauchultraschall): Milz

Milz (teilweise verdeckt durch Schallschatten der Rippe)