Laktoseintoleranz / Fruktoseintoleranz / Sorbitintoleranz / SIBO

Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz, Sorbitintoleranz bzw. „small intestinal bacterial overgrowth“ (SIBO) sind häu­fige Ursachen für Blähungen und Durchfall (Diarrhoe).

Bei der Laktoseintoleranz (Milch­zucker­unverträglichkeit) kann die über die Nahrung zugeführte Laktose (Milch­zucker) nicht oder nur ungenügend über den Darm aufgenommen werden. Ursächlich hier­für ist eine fehlende oder verminderte Produktion des Enzyms Laktase in der Dünn­darm­schleim­haut. Ist dies der Fall kann der Milchzucker nicht aufgespalten und somit nicht über die Dünndarmschleimhaut auf­ge­nommen werden.Dies hat zur Folge, dass der ungespaltene Milchzucker bis in den Dickdarm gelangt, wo er von den dort vorhandenen Bakterien aufgenommen und vergoren wird. Durch diesen Prozess werden u.a. Gärgase wie Methan und Wasserstoff gebildet, sowie Laktat (Milchsäure) gebildet. Dies ist die Ursache für mit Laktoseintoleranz einhergehenden Symptomen wie Diarr­hoe (Durchfall), Blähungen und Bauch­schmerzen. In Mitteleuropa sind un­ge­fähr 15 % der erwachsenen Be­völk­erung Laktoseintolerant.

Bei der Fruktose­intoleranz (Frucht­zucker­unver­träglichkeit) kann die über die Nahrung zugeführte Fruktose (Fruchtzucker) nicht oder nur ungenügend über den Darm auf­ge­nommen werden. Ursächlich hier­für ist eine ungenügende Anzahl oder Aktivität des Transportenzyms GLUT-5 in der Dünn­darm­schleim­haut. Ist dies der Fall kann der Fruchtzucker im Dünndarm nicht oder nur ungenügend auf­­ge­nommen werden.

Dies hat zur Folge, dass der Frucht­zucker bis in den Dick­darm gelangt, wo er von den dort vorhandenen Bakterien auf­genommen und vergoren wird. Durch diesen Prozess werden u.a. Gär­gase wie Methan und Wasser­stoff gebildet. Dies ist die Ursache für mit Fruk­toseintoleranz einhergehenden Symp­tomen wie Diarrhoe (Durchfall), Blä­hungen und Bauchschmerzen.

Bei der Sorbitintoleranz (Sorbit­unver­träglichkeit) kann das über die Nahrung zugeführte Sorbit, welches in der Lebensmittel­industrie oft als Zucker­ersatzstoff verwendet wird, nicht oder nur ungenügend über den Darm auf­ge­nommen werden. Dies hat zur Folge, dass Sorbit bis in den Dick­darm gelangt, wo es von den dort vorhandenen Bakterien auf­genommen und vergoren wird. Durch diesen Prozess werden u.a. Gär­gase wie Methan und Wasser­stoff gebildet. Dies ist die Ursache für mit Sorbitintoleranz einhergehenden Symp­tomen wie Diarrhoe (Durchfall), Blä­hungen und Bauchschmerzen. Zudem kann Sorbit im Dünndarm die Aufnahme von Fruktose durch eine Hemmung des GLUT-5 Transporters reduzieren.

Bei der Laktose­testung, Fruktose­testung, Sorbit­testung bzw. Glukose­testung wird eine definierte Menge von Laktose, Fruktose, Sorbit oder Glukose in Wasser aufgelöst und von der Patientin bzw. vom Patienten getrunken. Sofern eine Intoleranz (Laktose, Fruktose, Sorbit) vorliegt wird dieser Stoff nicht bzw. nur teil­weise vom Körper auf­genommen und schluss­endlich von Darm­bakterien verstoff­wechselt. Hierbei wird H2 (Wasser­stoff) freigesetzt, welches in der Aus­atem­luft mittels eines speziellen Ge­rätes ge­messen werden kann. Es sind 4 Messungen im Abstand von jeweils 30 Minuten notwendig.

Die Glukosetestung dient der Abklärung eines „small intestinal bacterial overgrowth“ (SIBO; Dünn­darm­fehl­be­sie­delung). SIBO bedeutet, dass im normalerweise keim­armen Dünndarm zu viele Bakterien vorkommen. Diese fermentieren Nahrungs­bestandteile (v.a. Kohlen­hydrate) und produzieren Gas. Dies kann zu Bauch­schmerzen und Blähungen, sowie Übelkeit, Aufstoßen und Verstopfung (Obstipation) führen. SIBO ist eine mögliche Ursache beim Reizdarm.

Derzeit übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für Laktose-, Fruktose-, Sorbit- und Glucosetestung nicht.

Ernährungsempfehlungen bei Laktoseintoleranz / Fruktoseintoleranz wurden von der BVAEB zusammengestellt.

 

Folgende weitere → Untersuchungsmethoden werden ebenso bei uns angeboten.

Laktoseintoleranz / Fruktoseintoleranz: Laktose mit Spaltung in Glucose und Galaktose
Spaltung von Laktose (Milchzucker) in Glukose und Galaktose
Laktoseintoleranz / Fruktoseintoleranz: Molekularstruktur der Fruktose (Fruchtzucker)
Fruktose (Fruchtzucker)